Der Wirtschaftskrise entgegensteuern

Die wirtschaftliche Entwicklung hat großen Einfluss auf den Gold- und Silberpreis. In diesem Forum finden Sie Antworten auf Ihre Fragen zu aktuellen Themen.
Antworten
Benutzeravatar
LilaLaune
Kennt sich aus!
Beiträge: 92
Registriert: 26.08.2011, 11:52

Der Wirtschaftskrise entgegensteuern

Beitrag von LilaLaune » 19.12.2011, 09:39

Guten Tag, bin schon seit einiger Zeit hier im Forum unterwegs und habe schon viele interessante Themen gelesen. Mich beschäftigt aber mal eine ganz andere Frage zur Wirtschaftskrise. In diesem Zusammenhang werden immer wieder die Begriffe „Inflation“ und „Deflation“ genannt und das man der Wirtschaftskrise entgegensteuert. Doch wie läuft das genau ab, das „Entgegensteuern“. Ich besitze nämlich derzeit kein großes Vertrauen in die deutsche Wirtschaft.

Benutzeravatar
ReinerL
Kennt sich aus!
Beiträge: 87
Registriert: 23.08.2011, 15:51

Re: Der Wirtschaftskrise entgegensteuern

Beitrag von ReinerL » 19.12.2011, 09:45

Hallo, eigentlich eine ganz klare und einfache Sache. Der Markt wird gesteuert über das Geld selbst bzw. über die Kosten, die das Geld verursacht.
Inflationsdämpfend wirkt es sich beispielsweise aus, wenn Geld immer teurer gemacht wird, dann sinkt die Nachfrage.
Deflationsdämpfend heißt, das Geld wird billig gemacht, die Nachfrage steigt.
Über den Zinssatz kann die Zentralbank dann das Geld steuern, heißt sie macht es billig oder auch teurer.

alge
Ist neu hier!
Beiträge: 1
Registriert: 18.11.2011, 18:55

Re: Der Wirtschaftskrise entgegensteuern

Beitrag von alge » 31.12.2011, 00:15

Entgegensteuern allgemein heißt, dass man negative Tendenzen etwas entgegensetzt.

Derzeit scheint das Mißtrauen der Banken untereinander besonders hoch zu sein. Daher leihen sie einander kein Geld mehr. Geld, dass von Unternehmern benötigt wird, um weiter arbeiten zu können. Hier steuert die EZB entgegen, indem sie den Banken Geld zu sehr günstigen Konditionen leiht.

Anderes Beispiel: Italien muß für seine neuen Anleihen hohe Zinsen zahlen. Die Höhe ist auf Dauer nicht mehr zu finanzieren. Daher kaufte die EZB italienische Anleihen um so die Zinsen zu drücken.

Seifi
Seit kurzem dabei!
Beiträge: 42
Registriert: 22.10.2011, 13:34

Re: Der Wirtschaftskrise entgegensteuern

Beitrag von Seifi » 07.01.2012, 17:36

Hi Lilalaune,

eine Inflation ist mit einer außerordentlich hohen Preissteigerungsrate verbunden. Im Extremfall wird aufgrund dessen und der damit verbundenen Wirtschaftskrise einfach mehr Geld gedruckt. In Deutschland gab es eine extreme Inflation in den 1920er/1930er Jahren. Solche Fehler macht man heute nicht mehr. Stattdessen wird dem entgegengewirkt, indem der Staat z. B. mit Hilfe von Subventionen oder anderen staatlichen Programmen gegen die hohe Preissteigerung einschreitet. Steuerreduzierungen sind ein weiteres Mittel für diesen Zweck, lassen sich aber nicht endlos realisieren, weil ja auch der Staat seinen Verpflichtungen nachkommen muss. Die Deflation ist das genaue Gegenteil. Es wird alles immer billiger und hat letztendlich kaum noch einen Wert. Sie ist damit auch nicht gesund. Deflationäre Tendenzen sind allerdings eher selten.

Gruß

Seifi

Antworten