Gold als Altersvorsorge?

Im Goldforum finden Sie Antworten auf Ihre Fragen zum Thema Gold. Forenmitglieder diskutieren die aktuelle Goldpreisentwicklung und informieren über Neuigkeiten auf dem Goldmarkt.
Antworten
Berta
Seit kurzem dabei!
Beiträge: 16
Registriert: 22.02.2012, 22:28

Gold als Altersvorsorge?

Beitrag von Berta » 29.02.2012, 00:35

Es gibt da einen neuen Report über Gold als Altersvorsorge. Als ich das gelesen habe, war ich von Idee ziemlich überrascht, denn ich habe noch gar nicht darüber nachgedacht, dass Gold sich auch als Altersvorsorge eignen kann. Nun will ich mir diesen Report auch nicht kaufen. Aber ich habe schon meine Zweifel daran, dass das sinnvoll ist. Wenn man dann im Alter das Gold verkaufen muss, um von dem Gegenwert leben zu können, was macht man dann, wenn gerade zu dem Zeitpunkt, in dem man das Geld braucht, der Goldpreis niedrig ist? Hat jemand vielleicht den Report gelesen und weiß, wie er sich dazu äußert?

Tschüssi

Berta

Belladonna
Seit kurzem dabei!
Beiträge: 35
Registriert: 22.10.2011, 13:40

Re: Gold als Altersvorsorge?

Beitrag von Belladonna » 01.03.2012, 00:30

Hallo Berta,

hm, Gold als Altersvorsorge einzusetzen, das ist eigentlich eine Methode, die schon eine lange historische Bedeutung hat. Früher, als es noch nicht die vielen Möglichkeiten der Altersvorsorge gab, so wie heute, da haben reiche Leute zum Beispiel Gold als bleibenden Wert für das Alter angeschafft. Das kann man natürlich auch heute noch machen, aber ehrlich gesagt wäre mir das zu unflexibel. Wie du schon schreibst, dann ist man alt, braucht Geld und sitzt auf dem Gold. Will man es verkaufen, weil man gerade aktuell Geld braucht, dann muss man unter Umständen sogar Verluste in Kauf nehmen. Das kann nicht der Sinn einer Altersvorsorge sein. Ich habe den Report nicht gelesen, aber ich kann mir auch nicht vorstellen, dass es da viele Neuigkeiten gibt.

Liebe Grüße

Belladonna

Benutzeravatar
cellie
Seit kurzem dabei!
Beiträge: 36
Registriert: 08.02.2012, 16:37

Re: Gold als Altersvorsorge?

Beitrag von cellie » 06.03.2012, 15:47

Hi, früher war so etwas üblich, in anbetracht des zur Zeit überwerteten Goldkurses würde ich darauf verzichten. Übrigens gilt für jede Anlage eine gesunde Mischung aus festverzinslichen, Aktien und materiellen Werten, so ist man für jede Situation gewappnet.

Thaler
Ist neu hier!
Beiträge: 6
Registriert: 07.05.2013, 13:48

Re: Gold als Altersvorsorge?

Beitrag von Thaler » 07.05.2013, 15:13

Sicher Altersvorsorge lässt sich auswalzen ohne Ende. Hier meine Persönliche Meinung
https://www.youtube.com/watch?v=B5lBsSfh9PM Ich persönlich investiere in 2 Aktienfonds Sparplan je 50 eus einmal in Euro einer USD . Bei der Ingdiba ohne AA. Der Rest nur noch in EM Silber Gold. Riesterrente, Fonds von Versicherungen alles Abzocke zaftige Provisinen,hohe Verwaltungskosten und und.. hier ein BSP: https://www.youtube.com/watch?v=

Fragt mal eure Oma oder Opa mein Opa 86 Jahre 1 Weltkrieg Rentenmark, Reichsmark,Deutsche Mark oder Neue Bundesländer noch DDR Mark, Euro,.. Wenn für 2700 RM hätte er 1938 ein Kilo Gold bekommen. In Jahre und Währungen http://de.wikipedia.org/wiki/Goldpreis wer sich die Reichsmak auf ein Konto gepackt hätte oder vergraben heute Wertlos der Goldbarren aber hätte alle Währungsreformen überstanden. Aktuell würde er ca. 35600 Euro bekommen. Da muss mir keiner sagen, Aktien viel rentabler über langen Zeitraum. Selbst im Dax 30 Top Unternehmen sind nicht mehr alle Firmen vertreten die 1988 dabei waren.

Fazit wenn du Gold oder Silber kaufst hast du immer was in der Hand einen FESTEN WERT den dir niemand wegnehmen oder entwerten kann.Du verkaufst im alter jeden Monat eine nen kleinen Teil deiner Münzen und kannst davon super leben.Egal on es den Euro noch gibt oder nicht oder die Versicherung. Natürlich wenn man einen Planeten finden würde der aus puren Gold besteht würde der Preis fallen aber bis dahin vergehen nochn paar Jahrzente.

Die kosten für Steuer bei Silber Versandkosten,.. hält sich über den Zeitraum in Grenzen. Wenn man die hohen kosten 2000-6000 euro bei Fondspolicen und co vergleicht. Der zurzeit wie viele sagen überhöhte Goldpreis wird sich von selbst Regeln. Gold ist nur begrenzt auf der Erde verfügbar. nehmen wir an es wären 100 Tonnen. Gold wird aber auch als Zertifikat oder als Wertpapiere gehandelt, die nicht mit echtem Gold gedeckt sind. Das heißt wenn die Leute das einfordern ist es ja nicht da. Nehmen wir an es werden aber 110Tonnen Gold gehandelt 10T aus dem nichts erschaffen geht nicht.Der Preis Explodiert Genau wie Silber.

mfg hoffe konnte helfen

(G)oldtimer
Ist neu hier!
Beiträge: 7
Registriert: 18.02.2013, 19:02

Re: Gold als Altersvorsorge?

Beitrag von (G)oldtimer » 08.05.2013, 06:45

Nimm das EM nicht nur zur Altersvorsorge, sonders auch als Absicherung! Egal wie der Kurs dann steht, im Gegensatz zu Papiergeld wird es nie ganz wertlos!

goldenbullet
Seit kurzem dabei!
Beiträge: 46
Registriert: 20.05.2013, 13:02

Re: Gold als Altersvorsorge?

Beitrag von goldenbullet » 23.05.2013, 19:41

Berta hat geschrieben:... Wenn man dann im Alter das Gold verkaufen muss, um von dem Gegenwert leben zu können, was macht man dann, wenn gerade zu dem Zeitpunkt, in dem man das Geld braucht, der Goldpreis niedrig ist? Hat jemand vielleicht den Report gelesen und weiß, wie er sich dazu äußert?

Aus dem Grund sollte man auch max. 5 - 10% des Vermögens in Gold halten.
Je älter man wird, um so weniger.

Wichtiger für die Altersvorsorge ist die selbstgenutze Imobilie.

Erst wenn man diese hat, sollte man sich ernsthaft Gedanken über Gold als Altersvorsorge machen.
Zur Absicherung können aber 2 - 5 % nicht schaden, unabhängig vom Alter.

Carrex
Ist neu hier!
Beiträge: 5
Registriert: 13.06.2013, 16:43

Re: Gold als Altersvorsorge?

Beitrag von Carrex » 13.06.2013, 16:46

Hallo,
ich stehe jetzt auch vor einigen Entscheidungen..

Ich würde gerne etwas für meine Zukunft tun. Sollte ich mich erst um eine eigene Immobilie kümmern oder erst Geld dafür ansparen?
Mich reizt das Thema schon lange Gold und EM zu kaufen.. Aber bin nie wirklich dazu gekommen.

goldenbullet
Seit kurzem dabei!
Beiträge: 46
Registriert: 20.05.2013, 13:02

Re: Gold als Altersvorsorge?

Beitrag von goldenbullet » 17.06.2013, 14:05

Carrex hat geschrieben:Hallo,
ich stehe jetzt auch vor einigen Entscheidungen..

Ich würde gerne etwas für meine Zukunft tun. Sollte ich mich erst um eine eigene Immobilie kümmern oder erst Geld dafür ansparen?
Mich reizt das Thema schon lange Gold und EM zu kaufen.. Aber bin nie wirklich dazu gekommen.

Wie lautet denn deine konkrete Frage?

(G)oldtimer
Ist neu hier!
Beiträge: 7
Registriert: 18.02.2013, 19:02

Re: Gold als Altersvorsorge?

Beitrag von (G)oldtimer » 19.06.2013, 20:50

Carrex hat geschrieben:Hallo,
ich stehe jetzt auch vor einigen Entscheidungen..

Ich würde gerne etwas für meine Zukunft tun. Sollte ich mich erst um eine eigene Immobilie kümmern oder erst Geld dafür ansparen?
Mich reizt das Thema schon lange Gold und EM zu kaufen.. Aber bin nie wirklich dazu gekommen.
Hallo,
auch ich stehe/stand vor solchen Entscheidungen - werde mir demnächst ein Häuschen kaufen, niedriger werden die Zinsen nicht mehr...
Auch EM, vor allem Silber, ist z.Zt. sehr günstig zu bekommen ( dieses Jahr gilt noch der 7-%-Wenigerwertsteuersatz ).
LG von der Schwäbischen Alb

Antworten